Night-Eating-Syndrom

Unter dem Begriff Night-Eating-Syndrom (NES) versteht man eine Nahrungsaufnahme, die sich stark in die Abend- und Nachtsunden verschiebt. Etwa ein Viertel der täglichen Kalorienaufnahme findet nach dem Abendessen statt. Das NES ist hauptsächlich bedingt durch psychischen Stress. Morgendliche Appetitlosigkeit, Schlafstörungen sowie depressive Stimmung können die Folge von diesem Essverhalten sein. Bislang gibt es jedoch keine einheitliche Definition zum Night-Eating-Syndrom.