Informationen für Medienschaffende

Essstörungen - ein komplexes Thema! Hilfen zur Berichterstattung

Leitlinien für Medienschaffende

 

Wir begrüßen eine sensible Berichterstattung, die

  • der Prävention dienlich ist
  • Betroffenen und Eltern hilft, Zugang zu Hilfsmöglichkeiten zu finden.
  • Informationen über ALLE Essstörungen zu verbreiten (und nicht nur über die Magersucht, sondern auch die die medial viel zu wenig beachtete Binge Eating-Störung oder Bulimie)
  • sensibilisiert für Themen, wie Gewichtsdiskriminierung und Auflösung von Tabus um seelische Erkrankungen
  • die medial verbreitete überschlanke Idealbilder kritisch betrachtet

 

Ansprechpartnerin für Öffentlichkeitsarbeit:

Martina Hartmann, Suchttherapeutin, systemische Beraterin, Adipositas-Trainerin

Arbeitsbereiche: Beratung von Betroffenen als auch Angehörige, Fortbildung von FachkollegInnen, Präventionsarbeit an Schulen, Anleitung von Gruppen, Öffentlichkeitsarbeit

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir nicht aktiv Kontakte zu Betroffenen herstellen. Senden Sie uns Ihr Gesuch, wir werden es in unseren Räumen für Betroffene aushängen. Wir behalten uns vor, Berichterstattungen mit besonders reißerischem oder sensationslüsternem Akzent, dabei nicht zu berücksichtigen.

Senden Sie Ihre Anfrage per Mail an info(at)dick-und-duenn-berlin.de

 

Download Leitlinien für Medienschaffende