Aktuelles

Kurs für junge Frauen von 16-22 Jahren mit Anorexie oder Bulimie oder Mischform

Kurs für junge Frauen von 16 – 22 Jahren mit Anorexie oder Bulimie oder Mischform

Wenn Dich Fragen beschäftigen zu den Themen Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein und Körperzufriedenheit oder "Wofür nutze ich das Essen oder Nicht-Essen? Wie kann ich anders mit dem Essen umgehen? Wie kann ich gut für mich sorgen und freundlich zu mir selbst sein? Was stärkt mich?" - dann bist Du hier richtig. Der Kurs ist offen für alle Themen, die Dich bewegen, so auch Umgang mit Stress, oder Konflikten, Umgang mit Gefühlen und v.a.m. Ähnlich wie unsere angeleiteten Gruppen bietet dieser Kurs einen geschützten Rahmen, in dem ein Austausch mit anderen Betroffenen möglich ist.

Tag und Uhrzeit                 freitags von 15.30 – 17.00 Uhr

Ort                                      Dick & Dünn e.V., Innsbrucker Str. 37, 10825 Berlin, Tel. 030/ 8544994

Teilnehmerinnenzahl       10

Dauer                                 10 Termine, voraussichtlicher Start: 07.02.2020

                                           14.02., 21.02., 28.02., 06.03., 13.03., 20.03., 27.03. und ff.

Kursleitung                       Heike Roder, Gruppenmoderatorin bei Essstörungen und HP Psychotherapie

Kosten                                  pro Termin 13 € / 10 € ermäßigt

Bei minderjährigen Teilnehmerinnen ist das Einverständnis der Erziehungsberechtigten erforderlich.

Der Kurs findet statt, wenn 10 Teilnehmerinnen zusammenkommen. Sollte der Kurs nicht zustande kommen, werden evtl. bereits gezahlte Kursgebühren zurückgezahlt. Für versäumte Termine oder Kursabbruch kann eine Rückerstattung leider nicht erfolgen.

Wenn Du teilnehmen möchtest, melde Dich bitte telefonisch bis 29. Januar 2020 bei uns an und überweise danach zeitnah vor dem Start die komplette Kursgebühr. Die Kontodaten erhältst Du bei Deiner Anmeldung.

 

 

Tanztherapiegruppe - Der bewohnte Körper

 

Annalisa Maggiani, Psychologin, Tanz- und Bewegungstherapeutin (Art Therapy Italiana-A.P.I.D., Italienischer Verband für Tanztherapie), Art Psychotherapist am Goldsmiths College University of London, Dipl. Philosophin, Tanz-Performerin.  

In dieser Gruppe möchten wir uns, durch Bewegung, Tanz und Body Work , in einer neuen Art und Weise an unseren Körper annähern und ernähren.

Werden wir die eigenen körperlichen Empfindungen, Wahrnehmung des eigenen Körpers spüren, das Körper-Bewusstsein stärken, Freude an unserem Körper -in Bewegung- wiederfinden.

Durch das Spüren unserer Wahrnehmungen und unserer Bewegungsrepertoires werden wir unseren Körper neuerkennen, seine  Bedürfnisse schätzen, die Körpergrenze stärken, unsere Emotionen erleben. 

Ziel ist es unseren Körper zu bewohnen!   

 

zweimal im Monat immer  Mittwochs 18.00-20.00 Uhr  

Wann: 8. und 22 Januar, 12 und 26 Februar, 11 und 25 März

 

 

in den Räumen von: Interkulturelles Frauenzentrum S.U.S.I., Innsbrucker Straße 58, dritte Stock Links (U7 e U4 Bayerischer Platz)

Kosten: 120,-€ für 6 Termine

Anmeldung über Dick & Dünn per Email: info@dick-und-duenn-berlin.de

 

 

 

Kurs für junge Frauen von 18 - 25 Jahren mit Anorexie / Bulimie /Binge Eating oder Mischform

 

 

Termine                   Dienstag  von 17.30 – 19.00 Uhr

Ort:                          Beratungszentrum bei Essstörungen Dick & Dünn e. V.

Dauer:                     10 Termine in 2019 / 2020

                     

Dienstag, 29.10.2019 von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Dienstag, 05.11.2019 von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Dienstag, 12.11.2019 von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Dienstag, 19.11.2019 von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Dienstag, 26.11.2019 von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Dienstag, 03.12.2019 von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Dienstag, 10.12.2019 von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Dienstag, 17.12.2019 von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Dienstag, 07.01.2020 von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Dienstag, 14.01.2020 von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

 

Kursleiterin:                      Franca Casabonne                           


Heilpraktikerin für Psychotherapie, Theatertherapeutin DGfT reg. und Dozentin im ITT ; Staatlich anerkannte Schauspielerin.  Seit 2018 Vorstandsmitglied der DGfT. Seit 2013 als Theatertherapeutin sowohl in Kliniken tätig (Kinder- und Jugendpsychiatrie der Uniklinik Köln und Sana Klinikum Lichtenberg auf der Station für Psychosomatik) als auch in freier Praxis.

 

Anmeldung bis zum 15.10.2019        per Mail: info@dick-und-duenn-berlin.de

 

Kosten:                     130,-€ /ermäßigt 100,- € pro Person

Der Kurs findet statt, wenn sich 10 Teilnehmerinnen verbindlich angemeldet haben. Evtl. bereits bezahlte Kursgebühren werden, falls der Kurs nicht zustande kommt, zurückgezahlt. Für versäumte Termine oder Kursabbruch kann keine Rückerstattung erfolgen.

 

Die Kursgebühr ist spätestens bis zum 20.10.2019 zu zahlen. Die Bankverbindung wird auf der Anmeldebestätigung ausgewiesen.

 

 

Beratungen zur Überbrückung von Wartezeiten auf einen Therapieplatz

 

Da die Wartezeiten auf einen Therapieplatz derzeit sehr lang sind (was sich auch zukünftig anscheinend nicht bessern wird, siehe unten), bieten wir die Möglichkeit an, bei uns mit Einzelgesprächen (bis max. 5) die Wartezeit zu überbrücken. Diese Einzelgespräche stellen keine Therapie dar, sind auch kein Ersatz für eine solche; sie sind dazu gedacht, Sie im Alltag zu stabilisieren und Ihnen Handreichungen mitzugeben, mit denen Sie im Alltag schon mal arbeiten können. 

Die Bundespsychotherapeutenkammer meldet  im Newsletter 2/2019:

"Kassen blockieren bessere psychotherapeutische Versorgung - Weiter unzumutbare Wartezeiten trotz Reform der Bedarfsplanung"

In dem Artikel heisst es:" Nach den Berechnungen des G-BA soll es bundesweit 776 zusätzliche Psychotherapeutensitze geben. Die Gutachter hatten 2.400 zusätzliche Sitze empfohlen. "

Für Brandenburg wird es 75 neue Sitze geben, für Berlin 0!

 

 

Gewichtsdiskriminierung geht uns alle an

 

Wir unterstützen die Aktion der Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung, die hier darauf aufmerksam macht, wie Menschen mit hohem Gewicht derzeit noch in der Bevölkerung gesehen werden. Wir sagen "noch", denn wenn wir verstanden haben, dass hohes Gewicht nicht als Schuldfrage zu diskutieren, sondern als ein Umstand, der multi-faktorielle Ursachen haben kann, dann können wir aufhören schwere Menschen zu meiden oder abzulehnen.

Gründe für hohe Gewicht können sein: Binge-Eating, Depressionen, Gewalterfahrungen und sexueller Missbrauch, Nebenwirkungen von Medikamenten (Schmerzmittel, Psychopharmaka, Antidepressiva, Kortison, Migränemedikamente, Blutdrucksenker, Diabetesmedikamente, Antikonvulsiva, Antihistamine, Schilddrüsenmedikamente etc.)

Zudem sind diverse Gene und Umweltfaktoren mitverantwortlich, welches noch nicht hinreichend erforscht ist.

Es gibt soviele Gründe, weshalb jemand zu seinem hohen Gewicht gekommen ist, weitaus mehr als lediglich fehlendes Wissen über gesunde Ernährung und Bewegungsmangel, so dass wir aufhören sollten, per se alle Schwergewichtigen als Coachpotatoes vorzuverurteilen.

 

 

 

 

 

 

 

Termine

< August 2019

September 2019

Oktober 2019 >
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
  Montag
  Dienstag
  Mittwoch
  Donnerstag
  Freitag
  Samstag
1 Sonntag
7 Samstag
8 Sonntag
14 Samstag
15 Sonntag
21 Samstag
22 Sonntag
28 Samstag
29 Sonntag
  Dienstag
  Mittwoch
  Donnerstag
  Freitag
  Samstag
  Sonntag